This browser is not actively supported anymore. For the best passle experience, we strongly recommend you upgrade your browser.
| 1 minute read

Erfolgsfaktoren für den Einsatz eines Interim-Managers: CEO und CFO bei einem Tier-1-Automobilzulieferer (Teil 2 von 3)

Nach der Insolvenz der Muttergesellschaft und einiger Schwesterunternehmen eines Automobilzulieferers, erhielt der Kreditgeber die Kontrolle über mehrere Tochtergesellschaften mit 500 Mio. Euro Umsatz und neun Produktionsstandorten in fünf Ländern auf drei Kontinenten. Für ein Ertragssteigerungsprogramm übernahm AlixPartners kurzfristig die Rollen des CEO und CFO sowie die des Programmmanagers.

Welche Faktoren zu einem erfolgreichen Einsatz eines Interim-Managers führen, zeigt das folgende Fallbeispiel:

Zu Beginn des Projektes stand das strikte Cash-Management und die Schaffung einer transparenten Zahlenwelt im Vordergrund. Die anfangs stark verunsicherten Stakeholder erhielten Einblick in die vorher unklare Ertragskraft sowie mögliche Wertsteigerungen und Handlungsoptionen. Schnell wurde klar: Hier existieren viele Werte, die es zu heben gilt. Das ist auch eine Chance. Nach zehn Jahren mit häufig wechselnden Besitzverhältnissen sollte jetzt der bestmögliche Eigentümer gefunden werden.

Die um ihren Arbeitsplatz bangenden Mitarbeiter wurden mit einer gemeinsam definierten Strategie und Roadmap mitgenommen. Das Team der erfahrenen Interim-Manager kommunizierte die neue Strategie den Automobilherstellern und Zulieferern. Die Einkaufsstopps ließen sich durch eine gemeinsam definierte Zusammenarbeit und ein neues unabhängiges Management überwinden. Warenkreditversicherer, die Kreditlimits gestrichen hatten, kehrten über die Berichtszyklen wieder zurück.

Das Wichtigste bei diesem Einsatz: die zeitnahe Verfügbarkeit von Managern mit Erfahrung in kritischen Sondersituationen. Innerhalb weniger Tage positionierten sich diese in den Zentralfunktionen und hatten so direkten Zugriff auf die wichtigsten Werthebel für ein Profitabilitätssteigerungsprogramm, das den EBITDA um ca. 50% steigern konnte.

Was war bei diesem Klienten der entscheidende Unterschied? 

  • Eine früh implementierte „Leadership Roadmap“ durch den Interim-Manager und eine Perspektive für mehr als 3.000 Mitarbeiter. So entstand in der Organisation ein gemeinsames Ziel zur Orientierung aller
  • Ein kleines eingespieltes Team mit Erfahrung in ähnlichen Sondersituationen
  • Transparenz für Investoren und Stakeholder bezüglich möglicher Wertsteigerungen
  • Die allgemeine Stabilisierung erhöhte kontinuierlich das Vertrauen in das Unternehmen

In den kommenden Wochen werden wir anhand eines anderen Fallbeispiels noch weitere Erfolgsfaktoren für den Einsatz eines Interim-Managers erläutern.

Den ersten Teil dieser Blog-Serie finden Sie hier:

Tags

germany, interimmanagement

Related Insights